Kontaktadresse

Akademie der Wissenschaften
zu Göttingen
Germania Sacra
Geiststraße 10
D-37073 Göttingen

Tel. +49 (0)551/39-21558
Fax +49 (0)551/39-21562
E-Mail:
bkroege@gwdg.de



Germania Sacra Online:

Homepage Germania Sacra

Datenbank Klöster und Stifte des Alten Reiches

Digitales Personenregister

Dokumentenserver "res doctae"


Digitales Personenregister der Germania Sacra

Mit mehr als 45.000 Einträgen bietet das Digitale Personenregister Informationen zu einem breiten Spektrum von geistlichen und weltlichen Personen, die für die Geschichte der Bistümer, Stifte und Klöster des Mittelalters und der Frühen Neuzeit von Bedeutung waren.

In Personallisten und (Kurz-)Biographien wird das geistliche Personal von Domkapiteln, Stiften und Klöstern beschrieben, von Pröpsten, Äbten und Äbtissinnen, Prioren und Priorinnen bis hin zur Vielzahl der Mönche, Nonnen usw. Auch weltliche und geistliche Herrscher, wie Päpste, Kardinäle, Kaiser und Kaiserinnen, Könige und Königinnen sowie Landesherren werden im Kontext der Geschichte der Kirche des Alten Reiches dargestellt.

Die Datenbank ermöglicht unter anderem den Zugriff auf die umfangreichen, grundlegenden Biographien zu den Bischöfen des Alten Reiches, die in der Reihe der Germania-Sacra-Bände erschienen sind.

Zur Abfrage des Digitalen Personenregisters und zur erweiterten Suche


Bearbeitungsstand Personenregister

Die Germania Sacra bietet einen großen Teil ihrer Publikationen zu Klöstern, Stiften und Bistümern frei zugänglich im Internet an. Mit dieser Personendatenbank zu den Bänden der Germania Sacra werden erweiterte Möglichkeiten zur Personenrecherche zur Verfügung gestellt. Der inhaltliche Schwerpunkt der Datenbank liegt auf dem geistlichen Personal, das in den Registern der publizierten Germania-Sacra-Bände der Alten, Neuen und Dritten Folge verzeichnet ist. Mittlerweile stehen mehr als 45.000 Datensätze online. Der Datenbestand wird laufend erweitert. Die Datenbank ermöglicht eine gezielte, bandübergreifende Suche nach Personen. Zu den wichtigsten Suchkriterien gehören die Namen der Personen und deren Ämter samt zugehörigen Institutionen.

Bisher sind die Personallisten zu folgenden in den Bänden der Germania Sacra beschriebenen Institutionen systematisch erfasst:

Bischofsreihen:

  • Bamberger Bischöfe 1522 bis 1693
  • Eichstätter Bischöfe bis 1535
  • Hildesheimer Bischöfe 1221 bis 1398
  • Konstanzer Bischöfe 6. Jahrhundert bis 1206
  • Würzburger Bischöfe 1617 bis 1684

Klöster, Stifte, Domstifte:

Bistum Augsburg:

  • Benediktinerabtei Wessobrunn
  • Augustinerchorherrenstift Bernried

Bistum Halberstadt:

  • Stift St. Nikolaus in Stendal

Erzbistum Köln:

  • Benediktinerabtei Brauweiler
  • Kanonissenstift St. Cyriakus zu Geseke

Bistum Konstanz:

  • Prämonstratenserstift Marchtal
  • (Freiweltliches) Damenstift Buchau am Federsee
  • Das Zisterzienserinnenkloster Wald

Bistum Meißen:

  • Kollegiatstift St. Petri, Bautzen

Bistum Münster:

  • Kanonissenstift und Benediktinerkloster Liesborn
  • Stift Alter Dom St. Pauli, Münster
  • Kollegiatstift St. Mauritz vor Münster
  • Zisterzienserinnen-, später Benediktinerinnenkloster St. Aegidii zu Münster
  • Zisterzienserabtei Marienfeld, Münster
  • (Freiweltliches) Damenstift Nottuln

Bistum Naumburg:

  • Kollegiatstift St. Peter und Paul, Zeitz

Bistum Paderborn:

  • Zisterzienserabtei Bredelar

Erzbistum Salzburg:

  • Augustinerchorherrenstift St. Zeno in Reichenhall

Erzbistum Trier:

  • Stift St. Martin in Idstein
  • St. Marien-Stift in Kyllburg
  • Benediktinerabtei Laach
  • Kollegiatstift St. Martin und St. Severus, Münstermaifeld
  • St. Marien-Stift in (Trier-)Pfalzel
  • Stift St. Simeon in Trier
  • Benediktinerabtei St. Eucharius – St. Matthias vor Trier
  • Stift St. Walpurgis in Weilburg

Bistum Würzburg:

  • Stifte in Schmalkalden und Römhild
  • Benediktinerabtei und Adeliges Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg

Volltextsuche

Die Volltextsuche ermöglicht die bandübergreifende Recherche oder die Recherche in einzelnen Bänden. Für die frei verfügbaren Bände bietet die Fundstellenanzeige eine Verlinkung auf die Leseansicht der entsprechenden Seite.

Bände

Die Nutzer können die frei verfügbaren Publikationen als PDF-Dateien herunterladen oder direkt im Browser in den Bänden lesen und stöbern. Frei verfügbar sind bisher die Digitalisate von allen Bänden der Neuen Folge der Germania Sacra, zwei Bänden der Dritten Folge und einem Band der Alten Folge. Neu erschienene Bände werden jeweils nach einer Schutzfrist von 3 Jahren als Volltext-Dokumente im PDF-Format online gestellt.